Bei chronischen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen findet die Schlüsselzonenmassage
ihre Anwendung ...

Die Schlüsselzonenmassage ist eine gezielte Tiefenmassage zur Anregung der korrespondierenden
Zonen. Es werden gezielt verschiedene Gewebeschichten gegeneinander verschoben, um einen
anhaltendenden Verformungs- und Dehnungsreiz zu erwirken. Durch die Massagetechnik können
einzelne Körperstellen sehr gezielt behandelt werden. Die Tiefenmassage nutzt dabei den direkten
Zusammenhang korrespondierender Körperzonen.

Das sind konstante Nervenbeziehungen verschiedener Regionen des Bewegungsapparates welche sich
untereinander gegenseitig stimulieren. Die Therapie wirkt sehr entspannend und verbessert das
gesamte Wohlbefinden des Patienten. Die Behandlung erweitert auch die kleinsten Arterien, was 
zusätzlich den Stoffwechsel anregt.


Anwendung findet die Behandlung vor allem bei

- Verkühlung,  Muskelkater oder Frakturen
- Stoffwechselerkrankungen
- Fehlstatik, Funktionsstörungen
- Bursitis, Myositis, Capsylitis, Epicondylitis
- Rheuma und Arthritische Erkrankungen
- Luxationen, Ödemen
- allgemeine Schmerzlinderung

Behandlungsdauer: 50 Minuten pro Sitzung

Voraussetzung für die Anwendung ist die vorgängige Anamnese durch den Therapeuten. Die Behandlung wird von den Krankenkassen bei entsprechender  Versicherungsdeckung teilentschädigt.